Live It. Lift It. - Did it work?

Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen, nach jeder Phase von Live It. Lift It. eine Review zu schreiben. Aber wie es dann doch so häufig ist, hab ich das doch nicht geschafft.
Aber da ich nun durch bin mit dem Programm, möchte ich meine abschließende Meinung zu dem Programm kund tun. Die Review zur Phase 1 findet Ihr hier.

Jetzt sind also 90 Tage um, bzw. mittlerweile auch schon einige mehr, und ich habe die eigentlich Laufzeit des Programmes hinter mir.


Ihr fragt euch sicher, ob ich das Programm komplett durchgezogen habe und es den gewünschten Erfolg hatte.

Zunächst einmal aber ein bisschen was, wie die Phase 2 und 3 überhaupt ausgesehen hat.

Ernährung

Es gab in beiden Phasen einige neue Gerichte, wovon ich ein paar richtig richtig toll fand.
Zudem habe ich mich mehr getraut, meine Gerichte abzuwandeln und neue zu kreieren anhand der Vorgaben des Programmes.
Das hat auch richtig Spaß gemacht und ich hab nie etwas vermisst beim Essen.
Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich bei Phase 2 zum Ende hin sehr viel geschludert habe und dies sich auch leider bei Phase 3 nicht geändert hat.
Ich war immer viel unterwegs in der Woche und auch am Wochenende, so dass ich den eigentlich Plan zum essen überhaupt nicht einhalten konnte.
Ich habe mein bestes gegeben und an den Tagen wo es ging auch nach Plan gegessen.
Aber ich war nicht sehr zufrieden, weshalb ich auch Phase 3 nach meinem Ferienlager Urlaub und Festival Aufenthalt wieder neu begonnen habe.
Nur bin ich leider nicht mehr 100% reingekommen, bzw. wollte mich nicht mehr so abhängig machen von dem Plan.
Ich koche mittlerweile einige der Gerichte aus dem Programm weiterhin und versuche auch, die Kalorienzahl möglichst so zu halten, wie in Phase 3. Ich zähl allerdings dabei keine Kalorien, sondern verlass mich auf mein Gefühl. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass ich das ganz gut hinbekomme. Man lernt bei dem Programm wirklich viel über Ernährung und was gut für einen ist und was nicht. Früher habe ich mir den ganzen Teller voll Nudeln gehauen und war danach schon regelrecht überfressen. Jetzt weiß ich genau, dass auch viel weniger ausreicht, damit ich satt werde.

Ich weiß, dass viele Leute ja die ganzen Light Produkte total verteufeln. Aber ich muss sagen, dass ich davon mittlerweile sehr viel kaufe und mein Fettgehalt im Körper richtig gut runtergegangen ist.
Wobei ich aber auch sagen muss, dass ich eigentlich nur Aufschnitt und Frischkäse in light Varianten kaufe. Und das kann man bedenkenlos tun.

Insgesamt esse ich mittlerweile viel mehr Gemüse und Obst. Am liebsten Gurken und Möhren. Das alles hält mich ein wenig davon ab, zu viel Süßigkeiten zu essen.
In der ersten Phase habe ich absolut keine Süßigkeiten gefuttert und das hat eigentlich richtig gut geklappt. Aber als dann meine Schluderphasen anfingen, habe ich wieder viel zu oft Süßigkeiten gegessen. Ich hatte einfach meine Willenskraft verloren. Sehr schade und ich ärgere mich auch sehr darüber. Aber ich will das wieder verbessern.


Sport

Phase 2 lief sporttechnisch noch ganz gut und ich habe jeden Tag schön meine Übungen gemacht.
Das schöne war, dass es ein paar neue Übungen gab, und die Zusammenstellung sich etwas verändert hat. Beim Joggen wurden nun 45 Minuten gefordert, was ich auch schön gelaufen bin und zum Ende hin auch richtig gut gepackt habe.

Aber dann kam Phase 3. Ich habe so gut wie nichts mehr an Sport gemacht. Ich könnte mir dafür immer noch in den Arsch beißen. Alle Erfolge die ich hatte mit den ersten beiden Phasen waren vollkommen dahin. Ich konnte mich überhaupt gar nicht mehr motivieren was zu machen und war sogar richtig sauer und angepisst wenn ich denn was gemacht habe. Einfach weil ich kein Bock hatte!
Ich bin mittlerweile relativ lange arbeiten. Nach der Arbeit fahr ich immer noch eben einkaufen, da ich mein Obst und Gemüse lieber frisch da habe und nicht so viel auf Vorrat kaufe, weil mir das doch alles recht schnell schlecht wird, weil ich dann doch kein Bock auf dies oder jenes hatte.
Danach geht's nach Hause und ich koch meist direkt und kurz drauf kommt auch schon mein Freund nach Hause. Dann Küche aufräumen und Haushalt machen und schwupp ist fast schon 20 Uhr und ich bin eigentlich total kaputt und möchte in Ruhe meine Serien gucken.
Klar viele sagen jetzt, um 20 Uhr kann man immer noch Sport machen. Aber ganz ehrlich, wenn ich damit fertig bin ist locker 21 Uhr und dann geh ich duschen und dann ist fast schon Zeit fürs Bett und ich habe nicht mal wirklich mit meinem Freund gequatscht bzw. einfach mal richtig entspannt.
Das einfach nicht mein Ding.
Die Pläner für den Sport sind wirklich gut und an sich ist eine Stunde auch nicht viel.
Aber ich pack es einfach momentan nicht. Und ja ich ärger mich wirklich darüber!!
Ich denke ich mach einfach auch zu viel anderen Kram, so dass ich gefühlt keine Zeit mehr habe für Sport.
Und mein Freund will ja nun mal auch zwischendurch ein wenig Aufmerksamkeit.

Aber ich will das alles ändern!
Angefangen damit, dass ich endlich morgens meinen Arsch früher aus dem Bett bekomme um auch eher auf der Arbeit zu sein. Das würde bedeuten, dass ich auch früher Feierabend machen kann und dann mehr Zeit für Haushalt UND Sport ist.
Außerdem habe ich vor mich wieder in einem Fitnessstudio anzumelden, wo es auch Kurse wie Zumba und Bokwa gibt. Ich habe das bis Anfang des Jahres sehr sehr gerne gemacht und das fehlt mir einfach.
Zudem kann ich meine Übungen die ich bisher zu Hause gemacht habe auch im Studio machen. Da das Studio in der Nähe von der Arbeit ist und eine Freundin auch dort trainiert, sollte es mir auch vielleicht leichter fallen, das durchzuziehen.

Erfolg

Jetzt wollt Ihr aber sicher langsam wissen, ob das Programm trotzdem etwas gebracht hat und ich abgenommen habe etc.
Und das kann ich ganz klar mit JA beantworten.

Ich habe es erst gar nicht wirklich gemerkt, aber ich habe tatsächlich ordentlich Fett verloren.
Besonders gemerkt habe ich das an meiner Kleidung. An den Hüften kam nicht mehr so viel Speck über den Bund und eine meiner liebsten Sommerhosen saß nicht mehr so eng an den Beinen wie noch im letzten Jahr. Ich hatte mich während des Programmes nicht gewogen, da ich wusste durch den Sport bau ich Muskeln auf und es würde sich auf der Waage nicht wirklich was tun. Abnehmen war ja auch nicht mein Ziel, sondern das straffen meines Körpers. Ich kann sagen, dass ich nach dem Programm noch genau so viel wiege wie vorher.
Leider habe ich überhaupt nicht drüber nachgedacht mich zu messen, bzw. hab ich einfach kein Maßband. Aber wie gesagt, merke ich an meiner Kleidung, dass ich ganz klar straffer geworden bin und Fettpölsterchen verschwinden.
Ich denke, wenn ich das Programm richtig durchgezogen hätte, wäre mein Bauch schon wesentlich flacher und meine Oberschenkel noch gestraffter. Deshalb ärgere ich mich auch so sehr, dass ich das einfach verkackt habe weil ich mir immer zu viel vornehme und auch auf der anderen Seite faul bin.
Es muss sich was ändern, denn ich will endlich einen straffen Körper.

Das schöne ist, dass ich meine Pläne jederzeit weiternutzen kann und ich auch einfach nochmal von ganz vorne anfangen könnte.
Allerdings möchte ich mich nicht mehr zu abhängig machen von den Plänen. Ich denke, dass ich wirklich viel gelernt habe durch das Programm, weshalb ich auch ohne die Pläne erst mal klar kommen müsste. Wenn dem nicht so ist, kann ich immer noch wieder auf die Pläne zurückgreifen.
Ich probiere es nun erst einmal ohne und werde versuchen mein Leben einfach wieder in geordnetere Bahnen zu bringen.

Abschließend kann ich wirklich sagen, dass sich Live It. Lift It. absolut lohnt und einfach funktioniert. Aber es hängt immer von euch selbst ab, wie groß der Erfolg sein wird. Bleibt motiviert und es wird sich viel ändern in 90 Tagen.

Das Programm bekommt Ihr hier.

Wenn noch irgendwelche Fragen zu dem Programm sind, werde ich gerne versuchen, euch diese zu beantworten.

Keine Kommentare

Back to Top