About last week #5

Wochenrückblick

Diese Woche gab es bei mir zwei Beiträge. Endlich habe ich wieder bei Pigmentomania mitgemacht und dazu meinen neongelben Hydra Liner ausprobiert. Freitag habe ich euch wieder einen Liquid Lipstick vorgestellt. Diesmal meinen ersten von Make Up Factory.
Wochenrückblick1
  • Steffi zeigt mal wieder einen Look mit Glitzer. Ich sehe solche Makeups einfach total gern.
  • Bei der Saskia habe ich einen tollen Beitrag zu Augencremes von Rossmann entdeckt. Da muss ich mal ne Runde shoppen gehen.
  • Bei Trend IT UP gibt es eine neue Limited Editon. Die liebe Moni zeigt euch alle Produkte. Die LE ist bereits erhältlich.
  • Ich habe bereits einen großen Beitrag über diverse Lethal Cosmetics Produkte geschrieben. Conny hat nun ebenfalls drei Liquid Lipsticks der Marke unter die Lupe genommen.
  • Nach und nach ziehen auch die High End Marken bei den Liquid Lipsticks nach. Nun hat Dior auch welche auf den Markt gebracht. Melanie hat sich diese mal genau angeschaut.
  • The Ordinary wird aktuell noch immer gehyped im Bezug auf Hautpflege. Ich nutze auch einige Produkte begeistert. Nun gibt es auch Foundation. Anne hat eine Review zur Serum Foundation geschrieben. Meine Foundations sind am Freitag gekommen und ich bin schon sehr gespannt.

        Wochenrückblick2
        • Nach der Arbeit soll es mit der Zubereitung des Essens am besten schnell gehen. Nadine hat ein paar leckere und schnelle Feierabend Rezepte für euch.
        • Ich mag gerne italienisches Essen. Linda hat ein interessantes Rezept für eine italienische Gemüsesuppe mit Hackfleisch geteilt. Werde ich sicher mal nachkochen.
        • Ich liebe Käsekuchen. Und dann noch in Kombination mit Schokolade und Haselnuss klingt das perfekt. Bei Anni gibt es das Rezept.
        • Bei Bloglovin kann man schön stöbern und neue Blogs entdecken. Da ist mir auch der Blog Filizity aufgefallen. Unter anderem wegen dem tollen Rezept für Bananen-Kokos Biskuitrolle mit Puddingcreme.

          Wochenrückblick4

          • Ich mag die Saskia und Ihre tollen Outfits einfach. Dieses Jeanskleid und die total abgefahrene Tasche haben es mir die Woche angetan.
          • Bei Primer & Lacquer gibt es wahnsinnig tolle Bilder aus dem Antelope Valley in Kalifornien. Die Westküste der USA steht ganz weit oben auf meiner Reiseliste.

            Wochenrückblick3
            Die letzten zwei Wochen war das Wetter ja wirklich einfach nur herrlich. Deshalb habe ich auch viel mit meinem Freund unternommen. Man muss ja die Zeit die man hat sinnvoll nutzen.

            Diese Woche hatte ich mein erstes Gespräch in der Strahlentherapie. Da wurde mir nochmal alles erklärt und natürlich sämtliche Nebenwirkungen aufgelistet. Gar nicht mal so wenige. Aber der Arzt war sehr nett und sympathisch. Hab auch tolle Merkzettel bekommen, die mir schon helfen werden. Interessant ist die Aromatherapie, die ich zur Unterstützung meiner Haut machen soll. Hab zuvor noch nie was von Sanddornfruchtfleisch und Lavendelhydrolat gehört. Aber wenn es hilft mach ich das gerne. Am Mittwoch habe ich noch ein Vorbereitungs CT und am 12.06. beginnt meine Bestrahlung. Ich muss dann 5 Tage die Woche hin und insgesamt werden es 28 Sitzungen. Das schon ein ordentlicher Zeitaufwand, durch die täglichen Sitzungen. Die Uhrzeiten sind variabel, so dass ich aktuell auch nicht groß was planen kann.

            Nachdem der Termin in der Strahlentherapie gut und recht angenehm verlief, war es den Tag darauf bei meiner Ärztin im Brustzentrum ganz anders. Ich bin heute noch ziemlich sauer über die Behandlung meiner Ärztin. Sie war an dem Morgen wohl recht gestresst, da sie spontan in den OP musste. Dadurch verzögerten sich alle Termine um eine Stunde. Ist ja nicht so wild. Kann halt mal passieren. Aber es darf nicht passieren, dass man die Patienten dann einfach gleichgültig abfrühstückt. Ich erwarte nicht, dass sie meinen Namen und meinen Krankheitsverlauf auswendig weiß. Aber ich erwarte, dass man sich vielleicht mal zwei Minuten die Akte anguckt und grob weiß, was mit dem Patienten ist. Sie wusste zum Beispiel nicht, dass ich bereits operiert bin und dass ich noch eine Bestrahlung mache war ihr auch neu. Ich war echt etwas sprachlos und froh, dass mein Freund dabei war und dann was gesagt hat. Das hat mich im ersten Moment schon verunsichert und zeugt nicht von Kompetenz. Das schlimmste war aber die Reaktion, als sie sich die Brust angeschaut hat. Das Implantat ist viel zu hoch. Das war bereits nach der OP sofort erkennbar. Sie meinte aber, dass ist nachträglich verutscht. Ich kann mich jedoch sehr gut an die Reaktion einer anderen Ärztin erinnern, die als erstes meine Brust nach der OP gesehen hat. Sie hat direkt gesagt, dass das Implantat zu hoch und zu mittig sitzt. Da meinte man aber noch, dass es sich von selbst regelt, da ja zu dem Zeitpunkt noch alles geschwollen war. Wie man jetzt sieht, hat sich da nix geregelt. Immerhin hat sie mir nicht die Schuld gegeben. Aber ihre eigene Schuld daran hat sie auch nicht eingestanden.

            Mein Höhepunkt an negativen Erfahrungen an dem Tag war dann die Aussage, dass erst in zwei Jahren wieder operiert werden kann. Durch die Bestrahlung ist die Haut zu sehr strapaziert und braucht anscheinend die Zeit, bevor man da wieder operieren kann. Das nervt mich so unglaublich, dass könnt Ihr euch kaum vorstellen. Es sieht jetzt einfach nicht gut aus. Und jetzt muss ich mit der deformierten Brust noch zwei Jahre rumlaufen. Und die gesunde Brust kann auch nicht operiert werden, da es später ja alles gleich aussehen soll. Also besser gleichzeitig machen lassen. Ich bin echt enttäuscht und sauer und genervt. So hatte ich mir das einfach nicht vorgestellt. Und am schlimmsten war noch, dass es ihr offensichtlich vollkommen egal war, dass mich das so stört. Empathie war da Fehlanzeige. Naja ich hoffe, dass ich meine Haut gut pflegen kann während der Bestrahlung und die Haut sich vielleicht schneller erholt und doch alles früher möglich ist. Ich würd gern einfach wieder normal aussehen :-(

            Kommentare

            1. Hey Julia,
              vielen, vielen Dank für's Verlinken <3
              Das deine Ärztin so keine Empathie für dich hatte, ist doch echter Murks! Egal wie stressig der Tag bisher war, man sollte doch immer freundlich und einfühlend sein. Du bist noch so jung und dann sollte man vielleicht bedenken, dass da die Optik vielleicht ein bisschen wichtiger ist, als bei einer 70 jährigen Dame. Ich drück dir die Daumen, dass du die Bestrahlung gut und möglichst unproblematisch über die Bühne bringst. Und eine starke Haut, damit deine OP so schnell wie möglich gemacht werden kann.
              Liebste Grüße
              Anne

              AntwortenLöschen
            2. Oh nein. Das ist ja blöd mit der Ärztin. Gerade auf so einem Gebiet meint man ja, dass die Ärzte etwas mehr Einfühlungsvermögen haben. Sehr traurig. Und auch deine Situation ist nicht schön. Generell ist ja alles nicht gerade leicht, aber dann auch noch sowas. Ich wäre an deiner Stelle auch sauer. Ich drücke die Daumen, dass die Haut schnell heilt.

              AntwortenLöschen
            3. Ach man =( die Negativerfahrungen mit der Ärztin klingen echt blöd. Gerade bei so einem sensiblen Thema (hier geht es ja nicht um einen Schnupfen oder Durchfall oder sonstige Belanglosigkeiten) finde ich das Verhalten wirklich unter aller Sau =( und dann zwei Jahre darauf warten zu müssen ist wirklich mega mist. Für die Bestrahlungstermine wünsche ich dir ganz doll, dass die Nebenwirkungen dich nicht so hart treffen.

              Und am Ende natürlich noch danke für die Verlinkung und ich muss mir gleich mal die verlinkten Rezepten anschauen!

              AntwortenLöschen

            Back to Top